Deutsche Zeit fordert von Politikern „Mehr Kampfgeist für ein Neutrales Netz“

Netzneutralität ist die Basis für ein Internet, das allen offen steht. Fällt dieses Prinzip, verdirbt die Netzwelt, die wir kennen. (…) Außerdem gehört zum Zwei-Klassen-Netz auch die Überwachung von Inhalten: Der Provider muss ja irgendwie wissen, welche Daten Vorrang haben sollen und welche nicht. Die Techniken, die verwendet werden, um Datenpakete zu priorisieren, ermöglichen auch Zensur. Sie ignorieren die Privatsphäre von Nutzern. (…) Zu kompliziert, zu technisch, zu langweilig? Welcher Politiker aus diesen Gründen Netzneutralität als Wahlkampfthema ausschließt, hat nicht verstanden, wie wichtig sie ist.

So kritisiert Angela Gruber in der Zeit zu Recht die PolitikerInnen. Wir Grünen wollen in der Schweiz diesen Fehler nicht machen und haben deshalb damit begonnen, auf www.netzneutralitaet.ch einfache und vertiefende Informationen zur Netzneutralität aufzuschalten. Momentan ist die Seite noch simpel und klein. Wer sich beim Ausbau beteiligen will, ist aber herzlich eingeladen – auch als Nicht-Grüne oder -Grüner!

Schreibe einen Kommentar